Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Neuer Studiengang etabliert: Biosphärenreservate als Lernorte für nachhaltige Entwicklung

Biosphere Reserves Institute


(C) HNEE


1. Oktober 2020

UNESCO-Biosphärenreservate sind Modellregionen und Lernorte für nachhaltige Entwicklung. Viele Gebiete weltweit sind von diesem Anspruch aber noch weit entfernt. Hier braucht es gut ausgebildete Manager*innen. Mit einem neuen englischsprachigen Masterstudiengang erhalten Studierende an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) das geforderte Know-how.

Biosphere Reserves Management (BIOM) – so heißt der in diesem Wintersemester erstmals angebotene englischsprachige Masterstudiengang an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Der erste weltweit englischsprachige Masterstudiengang, der sich gezielt mit dem Management in Biosphärenreservaten beschäftigt, gehört zum Leistungsangebot des Biosphere Reserves Institute an der HNEE. Das 2019 gegründete Institut will UNESCO-Biosphärenreservate unterstützen, ihrem Auftrag als Lernorte für nachhaltige Entwicklungen besser zu erfüllen, indem sie in Lehre, Forschung und Beratungsangeboten verankert werden.

An der HNEE sind in diesem Wintersemester 20 Studierende gestartet. Rund die Hälfte von ihnen kommt aus dem Ausland. „Zentrale Inhalte sind das Verständnis über Interaktionen von ökologischen und sozialen Systemen, die Kenntnis politischer Rahmenbedingungen sowie das Erlernen von wichtigen Management-Instrumenten und exzellenten Kommunikations- und Kooperationskompetenzen“, erklärt Dr. Katja Arzt, Koordinatorin des neuen Studiengangs. Mit Blick auf die aktuelle Weltsituation, den Verlust von Biodiversität, strukturellen Problemen vieler ländlicher Räume und dem Klimawandel sei der neue Studiengang an der HNEE ein Lösungsbeitrag. „Nachhaltigkeit ist längst kein Nischenkonzept mehr, sondern eine Forderung an alle Bereiche des menschlichen Lebens. Das spiegelt sich in der Verabschiedung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen wider. Die UNESCO-Biosphärenreservate sind ideale Orte, diese in die Praxis umzusetzen“, sagt Erik Aschenbrand, neu berufener Professor an der HNEE für internationalen Naturschutz und UNESCO-Biosphärenreservate.

Ein französisches Pendant gibt es bereits seit 2012 an der Universität Toulouse: „Wir begrüßen, dass es nun auch ein englischsprachiges Angebot an der HNEE gibt, bei dem wir als Partner aktiv sein werden. Ich bin überzeugt davon, dass BIOM genauso erfolgreich sein wird wie unser Angebot, nicht zuletzt, weil wir die Erfahrung gemacht haben, dass die Mehrheit unserer Studierenden bedeutende Jobs im Bereich Naturschutz und nachhaltiger Entwicklung gefunden haben“, sagt Catherine Cibien, Mitglied im französischen Nationalkomitee des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB).
Anlässlich der Etablierung des neuen Studienganges an der HNEE, findet eine offizielle Feierstunde am Mittwoch, 7. Oktober 2020 um 17:00 Uhr auf dem Stadtcampus statt. Zu den geladenen Gästen zählt unter anderem Tobias Dünow, Staatssekretär des brandenburgischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK).

Einladung an Sie als Medienvertreter*innen: Offizielle Feierstunde zur Etablierung des Masterstudiengangs BIOM an der HNEE am Mittwoch, 7. Oktober 2020

Programm
Ort: Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), Stadtcampus, Haus 4 (Alte Forstakademie), Schicklerstr. 5 (Innenhof), 16225 Eberswalde

Bitte beachten Sie, dies ist keine öffentliche Veranstaltung, sondern richtet sich ausschließlich an geladene Gäste.

16:30 Uhr Beginn der Anmeldung

17:00 Uhr Kreative Einführung in den BIOM – Studiengang
- Testen Sie Ihre Fähigkeiten im fiktiven UNESCO-Biosphärenreservaten "Mittelschwärze" in interaktiven, spielerischen Aufgaben.
- Bei Erfolg wird Ihnen ein "Mini-Master" verliehen.
Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme auch an diesem Programmpunkt. In diesem Fall bitten wir Sie, bereits um 16:45 Uhr bei der Anmeldung zu sein.

18:00 Uhr Feierliche Eröffnung mit, unter anderem,
- Staatssekretär des MWFK Tobias Dünow
- Prof. Dr. Peter Bridgewater, ehemaliger Direktor des UNESCO MAB-Programms
- Svane Bender, Leiterin des Afrika-Programms des NABU

19:30 Uhr Get together mit Finger Food und Getränken

Wir bitten Sie um vorherige Anmeldung bei Uli Graebener (Uli.Graebener@hnee.de)

Weiterführende Informationen
•    Übersicht zu Inhalten des HNEE-Masterstudienganges Biosphere Reserves Management (BIOM): www.hnee.de/biom
•    Masterangebot an der Universität Toulouse: https://mab-france.org/en/youth/mab-master-degree
•    UNESCO-Programm „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB): https://en.unesco.org/mab
•    Das biosphere.center ist ein gemeinsames Kompetenzzentrum der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, der Michael Succow Stiftung und Nationale Naturlandschaften e. V. http://biosphere.center/


Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Uli Gräbener
Geschäftsführender Direktor des Biosphere Reserves Institute
Telefon: (03334) 567-511
Uli.Graebener@hnee.de

Annika Bischof
Mitarbeiterin für
Wissenschaftskommunikation
HNEE-Hochschulkommunikation
Telefon: 03334 657-227
presse@hnee.de
                
                            
Über das Biosphere Reserves Institute
Das Biosphere Reserves Institute (BRI) ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Fachbereiche für Wald und Umwelt, Landschaftsnutzung und Naturschutz und Nachhaltige Wirtschaft an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Der inhaltliche Schwerpunkt der Tätigkeit des BRI ist das „Man and the Biosphere“-Programm der UNESCO mit seinen designierten Modellgebieten, den UNESCO Biosphärenreservaten. Das BRI ist das praktische Ergebnis der Partnerschaft zwischen der Michael Succow Stiftung, „Nationale Naturlandschaften e.V.“ und der HNEE. Es wurde 2019 gegründet. www.hnee.de/bri