Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Herzlich Willkommen beim Netzwerk Schäfer schützen

sheep-1822137_1920

© pixabay


    Machen Sie mit!


    Im Rahmen des Forschungsprojektes suchen wir Genießer*innen von Lammfleisch. Uns interessiert Ihre Perspektive als Verbraucher*in. Warum essen Sie gerne Lammfleisch und was macht es für Sie besonders?

    Darüber wollen wir in einer Gruppendiskussion mit Ihnen ins Gespräch kommen.

    Termine

    Donnerstag, der 22.04.2021 18:00 - 19:30Uhr

    Dienstag, der 27.04.2021 18:00 - 19:30Uhr


    Wo

    online via Zoom 

    Für die Teilnahme benötigen Sie einen Computer mit Mikrofon und Kamera sowie einen stabilen Internetzugang.

    Als Dankeschön erhalten Sie ein Verpflegungspaket im Wert von 15€ nach Hause geschickt.

    Anmeldung: Bis 15.04. bei Anne.Wiedemann@hnee.de oder via Telefon unter  0157 36 78 17 52



    Das Netzwerk Schäfer schützen ist ein vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz gefördertes Projekt mit dem Ziel die Schafhaltung im Land Brandenburg nachhaltig zu stärken und den Beruf der Schäferin bzw. des Schäfers wieder attraktiv zu machen (Laufzeit: 01.05.2018 — 31.12.2022). Durch einen effektiven Wissensaustausch und eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen schafhaltenden Betrieben, Beratung und Wissenschaft sollen ressourcen- und klimarelevanten Innovationen bzw. deren Anpassung an die Bedingungen im Land Brandenburg entwickelt und verbreitet werden. Dabei konzentrieren wir uns auf folgende Schwerpunkte:



    Neuigkeiten gibt's auch bei Twitter!



    Schaefer_schuetzen


    Kontakt

    Ann-Kristin von Saurma-JeltschDr. Susanne Freifrau von MünchhausenProf. Dr. Anna Maria Häring
    +49 3334 657 563+49 3334 657 355+49 3334 657 348
    Ann-Kristin.Saurma-Jeltsch@hnee.deSusanne.vonMuenchhausen@hnee.de Anna.Häring@hnee.de



    Unseren Flyer finden Sie hier zum Download!


      


    inno_logo



    Dieses Vorhaben wird gefördert durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK) im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2022 Maßnahme M16 (Zusammenarbeit zur Implementierung ressourcenschonender Landnutzungsmethoden und Anbauverfahren sowie einer nachhaltigen Betriebsführung). Die Zuwendung dieses Vorhabens setzt sich aus ELER — und Landesmitteln zusammen. Betreut wird das Projekt durch den Projektträger ILB.

    MLUL_RGB

    EU-Flagge_ELER

    ilb_logo_a3_600ppi