Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Der Fachbereich für Wald & Umwelt begrüßt Valerie Voggenreiter und Fanny Langner​​​​​​

Am Fachbereich für Wald und Umwelt arbeiten zahlreiche Mitarbeiter*innen in verschiedenen Forschungsprojekten. Hier stellen wir Ihnen unsere neuen Mitarbeiter*innen vor und beantworten Fragen darüber, wo die noch unbekannten Gesichter herkommen und womit sie sich am Fachbereich beschäftigen.

In unserem aktuellen Beitrag stellen wir Valerie Voggenreiter und Fanny Langner vor, die seit März 2022 bei uns am Fachbereich arbeiten.


vf

Was habt ihr vor eurer Zeit an der HNEE so gemacht?
,,Bevor wir beide unseren Abschluss in Global Change Management an der HNEE erhielten, studierte Valerie in Wien den Bachelor "Internationale Entwicklung" und Fanny "Philosophie-Künste-Medien" in Hildesheim. In Anbetracht globaler Herausforderungen, sind wir unabhängig voneinander in verschiedenen Teilen der Welt unterwegs gewesen. In dieser Zeit wurden Yoga, Meditation sowie Permakultur zentrale Bestandteile unseres Lebens. Wir entwickelten den Wunsch, uns intensiv mit Nachhaltigkeitsthemen auseinanderzusetzen. Durch unser Studium an der HNEE und die gemeinsame Initiierung des Silence Space sind wir zu sehr gut eingespielten Ko-Kreatorinnen geworden und arbeiten seitdem vorzugsweise zusammen. Zuletzt haben wir uns eine Stelle am Umweltbundesamt Fachgebiet 1.1 geteilt und der Transformationsforschung nachgegangen‘‘
Was genau macht ihr am Fachbereich? Könnt ihr etwas über eure Tätigkeit  erzählen?
,,Seit dem 1. März 2022 vertreten wir Herrn Nowicki in einigen Aufgabenbereichen als akademische Mitarbeiterinnen. Zu unseren Aufgaben gehören u. a. die Koordination studiengangsübergreifender Prozesse am Fachbereich. Valerie  übernimmt darüber hinaus die Koordination und Betreuung der Studiengänge International Forest Ecosystem Management (IFEM) sowie Forstwirtschaft (FOWI) und Fanny Langner den Studiengang Global Change Management (GCM).‘‘
Was hat euch daran gereizt an die HNEE und den Fachbereich zu kommen? Was gefällt euch hier besonders?
,,Die HNEE hatte uns bereits als Studierende durch ein freundliches Team, die schönen Campi und eine familiäre Atmosphäre überzeugt. Andere Tätigkeiten in Verbänden, sozialen Einrichtungen und dem Umweltbundesamt haben uns kostbare Erfahrungen beschert, die wir nun hier einbringen dürfen. Wir freuen uns, dass die HNEE uns aufgenommen hat und fühlen uns hier am Waldcampus sehr wohl. Die Nähe zum Wald sowie der enge Kontakt zu den Mitarbeitenden als auch Studierenden sind für uns wichtige Bausteine einer gelungenen Zusammenarbeit.‘‘