Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

GlĂŒcksklee


Studentische Peerberatung


Alles rund um Seelische Gesundheit

Schleife Peer Beratung
  • Ich fĂŒhl mich grad ĂŒberfordert/matt/anders
 Was nun?
  • Was ist eigentlich dieser Nachteilsausgleich laut RahmenprĂŒfungsordnung und wie kann ich den beantragen?
  • Mit welchen Tools kann ich mir selbst gut weiterhelfen?
  • Braucht es vielleicht weitere professionelle Hilfe und wohin kann ich mich da wenden?
  • Jemand in meinem Umfeld befindet sich in der Krise – was kann ich da tun?
  • U.v.m. 


WARUM?                  

Die Anforderungen und der Stress, die mit einem Studium einhergehen, sind heute noch grĂ¶ĂŸer als noch vor einigen Jahren und Jahrzehnten. Immer mehr Menschen leiden an psychischen Problemen und werden dadurch in ihrem Alltag und auch LeistungsfĂ€higkeit eingeschrĂ€nkt (natĂŒrlich auch außerhalb von Hochschulen). Selbst wenn man merkt und sich eingesteht, dass man vielleicht UnterstĂŒtzung brĂ€uchte, ist es oft schwierig sich im System zurechtzufinden oder schnell und kurzfristig mit jemanden ein erstes GesprĂ€ch fĂŒhren zu kommen – zur KlĂ€rung, zur Orientierung.


Die Studentische Peerberatung biete eine Art Schnittstelle, die nicht nur direkte Beratung und GesprĂ€che bieten kann, sondern auch BrĂŒcken schlagen möchte zwischen Hilfesystem und Hilfesuchenden. Das Besondere bei einer Peerberatung ist hierbei, dass sie durch einen Menschen erfolgt, der in erster Linie Expertise durch Erfahrungswissen mitbringt und selbst auch die Perspektive des/r Hilfesuchenden kennt und erfahren hat – eben ein Peer ist.


WAS?

  • Offene Sprechstunden
  • Beratung zu psychosozialen, regionalen Hilfs- und Lernangeboten in Eberswalde und Umgebung (analog+digital)
  • EntlastungsgesprĂ€che
  • BetroffenenfĂŒrsprache (AufklĂ€rung zu Rechten, Möglichkeiten fĂŒr Studierende – z.B. Antrag auf Nachteilsausgleich laut RahmenprĂŒfungsordnung)
  • (Möglichkeit im weiteren Verlauf: Angebot einer regelmĂ€ĂŸigen Gruppe)

Mögliche Themen und Inhalte:

  • Studieren mit psychischer BeeintrĂ€chtigung
  • UnterstĂŒtzung beim Umgang mit eigener seelischer Krise
  • Allgemeine Überforderung und Stress
  • Menschen im eigenen Umfeld stecken in der Krise – was tun?
  • Wie kann ich SelbstfĂŒrsorge betreiben?
  • Sich einfach mal „auskotzen“ (ist auch erlaubt und kann sehr entlastend sein)
  • Assessments anwenden (z.B. Soziale Netzwerkkarte, Krisenplan, Timeline, 
)


Offene Sprechstunden

Montags 14.30 - 15.30 Uhr und Freitags 8.30 - 9.30 Uhr

im „Gesundheitsraum“ Stadtcampus, Haus 5, Raum 05.001 -> einfach vorbeikommen und klopfen

Keine Terminvereinbarung notwendig (aber möglich, auch außerhalb Sprechstunden)

FĂŒr alle Studierende der HNEE!

E-Mails an: peerberatung[at]hnee.de


Die Offene Sprechstunden finden in der Vorlesungs- und PrĂŒfungszeit statt (nicht an Feiertagen). Die E-Mail-Adresse ist darĂŒber hinaus jederzeit zu erreichen.
DurchgefĂŒhrt wird das Angebot von Madeleine KĂŒsel, einer Studentin vom Waldcampus mit professioneller Erfahrung in Peer- und Genesungsbegleitung
und selbst Erfahrene mit seelischen Krisen und dem Umgang damit, also von Peer to Peer. (Mehr auf www.ex-in.de)
Die Beratung ist möglich in Deutsch, Englisch, Spanisch.

Jeder Mensch ist willkommen, der glaubt er möge mal vorbeischauen!


In Kooperation mit:

logo Asta

HNEE AG Gesunde HS

Engel