Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Newsticker Archiv


Hier finden Sie alle unsere Newsticker-BeitrÀge sortiert nach Datum (aufsteigend).

Mallorca ohne Flugzeug!


Zur diesjÀhrigen Fachexkursion ist der NTM-Dozent Prof. Dr. Wolfgang Strasdas nicht mit dem Flugzeug angereist - und das nach Mallorca.

Wie es ihm auf seiner Reise erging und welche Erfahrungen er sammeln konnte, können Sie in seinem ausfĂŒhrlichen Bericht nachlesen.


hier mehr erfahren


© HNEE Wolfgang Strasdas

Unterwegs auf der TagfĂ€hre von Toulon nach AlcĂșdia: Gut zehn Stunden ĂŒber das blaue Mittelmeer, das erstaunlich groß und weit ist – stundenlang ist ĂŒberhaupt kein Land zu sehen.

Alumni-Forum hochkarÀtig besetzt


Am Freitag, den 06. September 2019 fand das Alumni-Forum des Masterstudiengangs "Nachhaltiges Tourismusmanagement" statt.

Bei diesem freudigen Wiedersehen trafen sich nicht nur Alumni gleicher sowie unterschiedlicher JahrgÀnge, sondern es diskutierten auch angeregt hochkarÀtige Vertreter*innen der Tourismusbranche von Bundes- bis Kommunalebene.

Vertreten waren z.B. Dirk Dunkelberg des Deutschen Tourismusverbandes (DTV), Olaf Schlieper der Deustchen Zentrale fĂŒr Tourismus (DZT) und Peter Krause des Landestourismusverbands Brandenburg.

Studierende, Studienbewerber*innen, Dozent*innen und Alumni kamen somit direkt ins GesprÀch.

Besonderer Dank gilt auch unseren Alumni wie Dr. Jan Behrens (Ministerium fĂŒr Wirtschaft und Energie in BB), Lynn Ciminski (Clustermanagement Tourismus Brandenburg), Juliane Frank (Tourismusverband Dahme-Heideseen), Petra Beck (ChamĂ€leon-Stiftung) und vielen mehr, die sich aktiv bei unserer Veranstaltung einbrachten!


Diskussionsrunde Alumni-Forum

Von links nach rechts:

Peter Krause (LTV BB), Olaf Schlieper (DZT), Dirk Dunkelberg (DTV), Petra Beck (ChamĂ€leon-Stiftung), Jutta Albert (Tourismus und Stadtmarketing Husum), Prof. Dr. Wolfgang Strasdas (HNEE)

European IFITT Masterclass on eTourism im September in Wien


Vom 02. bis 06. September fand eine Lehrveranstaltung der International Federation for IT and Travel & Tourism (IFITT) fĂŒr Masterstudierende aus aller Welt an der Modul University in Wien statt. Hier wurden verschiedene Themen rund um die Nutzung und den Effekt von Informations- und Kommunikationstechnologien im Tourismus prĂ€sentiert und diskutiert. Frau Prof. Brözel stellte das Thema "How to think like a future tourism manager and researcher?" vor. Die "EIFMet" findet jedes Jahr in einem anderen Land statt. Letztes Jahr war die HNE Eberswalde Gastgeber der Masterclass und wir haben uns gefreut, dass 33 Studierende aus 14 LĂ€ndern teilnahmen. Die VortrĂ€ge von 2018 aller internationalen Professor*innen finden Sie hier. Auch dieses Jahr durften sich die Teilnehmer*innen ĂŒber einen internationalen Mix an Studierenden und Dozent*innen freuen!


hier mehr erfahren 

Flyer IFITT Masterclass 2019 



EIFMet 2019

Teilnehmer*innen der EIFMet 2019 in Wien

Herzlich Willkommen an der HNEE!


Am Montag, den 23.09.2019 startete die EinfĂŒhrungswoche fĂŒr Erstsemestler*innen, die wir auch an dieser Stelle noch einmal herzlich willkommen heißen!

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir 32 Studierende persönlich kennenlernen konnten, die spannende berufliche und akademische HintergrĂŒnde mitbringen. 


Von Personen mit klassischem BWL- und Tourismusmanagement-Studium bis hin

zu Geograph*innen und Ethnolog*innen  - auch in diesem Jahr weisen unsere Studierenden einen vielfĂ€ltigen interdisziplinĂ€ren Mix an akademischen HintergrĂŒnden auf.


Nach einer StadtfĂŒhrung durch Eberswalde und der offiziellen Immatrikulationsfeier am Donnerstag, findet am Freitag auch eine tourismusfachliche StadtfĂŒhrung in Berlin statt, die mit einer Diskussion zur Nationalen Tourismusstrategie 2020 im Deutschen Bundestag endet.


Wir freuen uns auf die gemeinsamen AktivitÀten mit dem NTM-Jahrgang 2019!


Erstsemester-EinfĂŒhrung

Ein Teil des neuen NTM-Jahrgangs 2019 erkundet auf einer Tour Eberswalde, die auf unserem grĂŒnen Campus begann.


Die HNEE lÀdt online zu den Online-Hochschultagen ein!


Da der diesjĂ€hrige „Tag der offenen TĂŒr“ Corona bedingt leider ausfallen muss, haben sich in den letzten Wochen alle Fachbereiche zusammengeschlossen und gemeinsam mit der IT-Abteilung eine wunderbare Hochschulinformations-Webseite kreiert. WĂ€hrend der Hochschulinformationstage vom 23. bis 26. Juni können sich Studieninteressierte online erste EindrĂŒcke vom Studienangebot der HNEE machen. Der Master-Studiengang "Nachhaltiges Tourismusmanagement" stellt sich am Donnerstag, den 26.06 um 15 Uhr online noch einmal ausfĂŒhrlich vor. Wer vorab schon einmal sein Wissen zu Nachhaltigen Tourismus testen möchte, findet auf der HIT-Webseite sowie hier ein Quiz vom Master-Studiengang. 


HIT2020_Bild_Aktuelles

Wird nachhaltiger Tourismus als Phönix aus der COVID-19-Krise steigen?


In einem Beitrag von „Tourismus Wissen quarterly“ werden von unserem Studiengangsleiter fĂŒr "Nachhaltiges Tourismusmanagement" Prof. Dr. Strasdas sowie Martin BalaĆĄ und Dagmar Lund-Durlacher die aktuellen Geschehnisse im Tourismus in einer Expertendiskussionen dargestellt. Mit Hypothesen und aktuellen Studien wird ĂŒber eine nachhaltige Tourismusentwicklung nach der Coronakrise diskutierten. Verschiedene Szenarien zeigen, wie sich der Tourismus entwickeln könnte und welcher Stellenwert Nachhaltigkeit im Tourismus einnehmen könnte. Der ganze Beitrag ist hier einsehbar.    

Welchen Stellenwert nimmt Nachhaltigkeit nach der Corona Pandemie im Tourismus ein?


Im Zuge der Auswirkungen der COVID-19 Pandemie im Tourismus hat unser Studiengangsleiter Prof. Dr. Strasdas in Zusammenarbeit mit Dagmar Lund-Durlacher, Marco Giraldo, Filiz KĂŒck und Swantje Lehners eine Befragung durchgefĂŒhrt. Das Ziel war herauszufinden, wie deutsche und österreichische Tourismusunternehmen, -verbĂ€nde und -organisationen den Stellenwert von Nachhaltigkeit in der Corona-Erholungsphase und in einer zukĂŒnftigen Post-Corona-Welt sehen. Die Ergebnisse sollen Hinweise darauf geben, ob eine – ggf. auch verstĂ€rkte – Bereitschaft besteht, Nachhaltigkeitsziele im Tourismus in der Post-Corona-Zeit umzusetzen, oder ob im Gegenteil zu befĂŒrchten ist, dass solche Ziele mit Hinweis auf die massiven wirtschaftlichen Probleme der Branche in Frage gestellt werden. FĂŒr weitere Details und Einblicke gibt es hier  die Ergebnisse der Befragung.

Corona-Krise: Schub oder DĂ€mpfer fĂŒr nachhaltigen Tourismus?


Vor der Corona-Pandemie hatte die Nachhaltigkeitsdiskussion in der Tourismusbranche an Fahrtaufgenommen. Doch welche PrioritĂ€t wird das Thema angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Notlage vieler touristischer Betriebe kĂŒnftig haben? Unserer Studiengangs- und Forschungsleiter des Zentrums fĂŒr Nachhaltigen Tourismus (ZENAT) Prof. Dr. Wolfgang Strasdas berichtet beim DTV ĂŒber den Stellenwert der Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus.

Der Link zur vollstĂ€ndigen Pressemitteilung steht hier zur VerfĂŒgung. 


GrĂŒne AbsolventenhĂŒte und strahlende Gesichter


Am Dienstag, den 25. Februar 2020 war es wieder soweit. Voller Stolz und Freude durften wir wieder drei neue Absolvent*innen verabschieden.

Ramzi Yakoub, Lisa Reichelt und Mara Tillmann haben erfolgreich ihre Masterarbeiten verteidigt. Mit strahlenden Gesichtern und unseren typischen grĂŒnen AbsolventenhĂŒten feierten sie ihr bestandenes Studium.

Wir gratulieren herzlich und wĂŒnschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und alles Gute fĂŒr die Zukunft.


Von links nach rechts: Lisa Reichelt und Ramzi Yakoub 

Wir lehren weiter!


Die Corona-Krise hat die Welt im Griff und auch die Hochschule muss vorlĂ€ufig die PrĂ€senzlehrveranstaltungen aussetzen. Da die Gesundheit aller vorgeht, ist es nur selbstverstĂ€ndlich, dass sich die Studierende an das „Social Distancing“ halten. Doch Vorlesungsausfall kommt nicht in Frage und so verwandelt sich der Schreibtisch Zuhause zum neuen Vorlesungssaal. 

Mit Hilfe verschiedenster Online-Tools können sich die Studenten*innen und Dozierenden bestens organisieren. Vorlesungen, PrĂ€sentationen, Gruppenarbeiten und Studienleistungen werden so auch in ungewohnten Zeiten ermöglicht. Alle bringen dabei viel Motivation und FlexibilitĂ€t mit, damit der Vorlesungsablauf so geregelt wie möglich durchgefĂŒhrt werden kann.

Schön, wenn manche Dinge bleiben.


Auch wĂ€hrend der Corona-Krise war es weiterhin möglich, eine bekannte Tradition des NTM-Studiengangs zu bewahren. Das alljĂ€hrliche Destinationsplanspiel war auch als Online-Veranstaltung so erfolgreich wie die Jahre zuvor. WĂ€hrend einer zweitĂ€gigen Online-Simulation lernten die Studierenden, wie sich eine Destination ĂŒber Jahre hinweg entwickeln kann.

Die Studenten*innen wurden auf verschiedene touristische LeistungstrĂ€ger wie Hotels, Tourismusorganisationen, Bergbahnen oder Eventdienstleister verteilt und standen vor der Herausforderung, fĂŒr die jeweiligen Betriebe wirtschaftsrelevante Entscheidungen zu treffen. Die Schweizer Dozenten Roland Lymann und Urs Wagenseil unterstĂŒtzen die Studierenden als Spielleiter und halfen bei der Analyse betriebswirtschaftlicher Kennzahlen.

Wir freuen uns schon, die beiden hoffentlich nĂ€chstes Jahr wieder in Eberswalde begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen und danken ihnen fĂŒr die flexible Online-Vorlesung.

PSX_20200430_172028

Das Destinations-Planspiel 2020. Diesmal von Zuhause aus.

Corona-Forum Tourismus


​​​​​​Im bereits zweiten „Corona-Forum Tourismus“ konnten unsere Studierenden erneut ihre Fragen zur aktuellen Situation und Entwicklung stellen. In Form kurzer Statements vermittelten die Dozenten Prof. Dr. Hartmut Rein, Prof. Dr. Wolfgang Strasdas und Hon. Prof. Dr. Nicole HĂ€usler ihre aktuellen Kenntnisse zur Covid-19-Lage und wie sich diese auf die Tourismusbranche, die Akzeptanz des Tourismus und den Klimaschutz auswirkt.


Zudem legte Frau Prof. Dr. HĂ€usler den Fokus auf die Entwicklungen in Entwicklungs- und SchwellenlĂ€ndern. Im Anschluss diskutierten die Studierenden gemeinsam mit den Dozierenden zu verschiedenen Aspekten der Corona-Pandemie und ihre Perspektiven fĂŒr Nachhaltigkeit.


Fakt ist, dass der Corona bedingte Stillstand fĂŒr die Tourismusbranche eine große Herausforderung darstellt, gleichzeitig aber auch sichtbar wird, welche Bedeutung der Tourismus-Sektor weltweit hat. Dabei bleibt es spannend, inwieweit die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen zukĂŒnftig als Impuls fĂŒr nachhaltige VerĂ€nderungen in der Tourismusbranche wahrgenommen wird und wie sie unser zukĂŒnftiges Reiseverhalten beeinflussen wird.


Mediale Reiselust


Obwohl, oder vielleicht auch gerade weil Reisen derzeit nur eingeschrĂ€nkt möglich ist, erhĂ€lt das Thema nachhaltiger Tourismus besonders viel Aufmerksamkeit. 


NTM-Professor und Studiengangsleiter Dr. Wolfgang Strasdas berichtet in einigen aktuellen MedienbeitrĂ€gen zum Thema: 

Im Beitrag der Saarlandwelle erlĂ€utert er, wie nachhaltig es ist, innerhalb von Deutschland zu verreisen, und erzĂ€hlt, wie man ohne Flugzeug nach Mallorca kommt. Auch das rbb Inforadio nimmt gemeinsam mit Prof. Strasdas verschiedene Verkehrsmittel unter die Lupe und prĂŒft sie auf Nachhaltigkeit. Der Audible Podcast Planet A setzt sich mit Wildtiertourismus auseinander und was es bei dieser Reiseform zu beachten gilt.


Martin BalaĆĄ vom ZENAT war ebenfalls vor Kurzem Interview-Gast: Im Beitrag der Deutschen Welle geht es darum, ob nachhaltiger Tourismus ein umsetzbares Konzept fĂŒr die Zukunft ist.

Drittes Corona-Forum fĂŒr NTM-Studierende


Das NTM-Corona-Tourismusforum fand am 17.12. bereits zum dritten Mal statt. WĂ€hrend des Forums, an dem rund 50 Studierende teilnahmen, wurde eine große Bandbreite an Themen abgedeckt, die in Verbindung zur Corona-Krise stehen: Herr Prof. Hartmut Rein gab einen Überblick ĂŒber den Deutschlandtourismus in Zeiten von Corona und die Auswirkungen auf das Destinationsmanagement. Frau Hon. Prof. Nicole HĂ€usler sprach ĂŒber die Perspektiven der Bereiche EntwicklungslĂ€nder und -zusammenarbeit. Und Herr Prof. Wolfgang Strasdas gab einen Ausblick auf touristische Entwicklungsszenarien fĂŒr 2021. ErgĂ€nzt wurde der Input von Prof. Miroslav Roncak (PalackĂœ University Olomouc, Tschechien), der ĂŒber den Einfluss der Pandemie auf den tschechischen Tourismus sprach. Abschließend berichtete Jana Ubben ĂŒber die Rolle von Corona wĂ€hrend der Forschungsarbeiten fĂŒr ihre Abschlussarbeit.


Der zweite Teil widmetet sich der Diskussion der vorgestellten Themen und den Fragen der Studierenden. Unter anderem wurde in diesem Rahmen auf die weiteren Auswirkungen auf das Reiseverhalten, die Rolle der Entwicklungszusammenarbeit wĂ€hrend der Corona-Krise, sowie das anstehende NTM-Praxissemester eingegangen. 

Hochschulinformationstag 2021


Am 16.01. findet der nÀchste Hochschulinformationstag statt.


Professor Dr. Strasdas prĂ€sentiert unseren Studiengang ab 10 Uhr → hier: https://hit.hnee.de/


SelbstverstĂ€ndlich alles digital, aber nicht weniger umfangreich. Unter anderem berichtet der NTM-Studiengangsleiter warum es sich lohnt, nachhaltiges  Tourismusmanagement an der HNE Eberswalde zu studieren und welche Zulassungsvoraussetzungen fĂŒr das Master-Studium gelten. Außerdem wird das NTM-Curriculum vorgestellt und auf die Karriereaussichten nach erfolgreichem Abschluss eingegangen. 


Interessent*innen wird den ganzen Tag ĂŒber ein spannendes Programm geboten, das es ermöglicht, mehr ĂŒber die HNEE und ihr Studiumsangebot erfahren. Neben Live-StudiengangsprĂ€sentationen erwarten die Teilnehmer*innen beispielsweise auch Live-Chats, in denen sie sich aus erster Hand ĂŒber die Hochschule informieren können.


Mehr Informationen: https://hit.hnee.de/

ENTER21@yourplace


Vom 19. bis 22. Januar fand die Konferenz ENTER21 mit dem Schwerpunkt e-Tourism statt. Das jĂ€hrliche Event der International Federation for Information Technologies in Travel and Tourism (IFITT) fand 2021 erstmals online statt. FederfĂŒhrend organisiert wurde es von NTM-Professorin Claudia Brözel.


Das Programm bestand aus ĂŒber 100 PrĂ€sentationen, 15 VortrĂ€gen, drei Podiumsdiskussionen und digitalen Vorstellungen von Destinationen. Digitale Transformation des Tourismus, Smart Tourism und nachhaltige Entwicklung waren ebenso Thema wie die Auswirkungen der Corona-Krise. 400 (virtuelle) Besucherinnen und Besucher sowie zahlreiche Supporter aus 40 LĂ€ndern trugen zum Erfolg der Konferenz bei.


Hintergrundinformationen und weitere Einblicke finden sich auf der Homepage und dem Blog der Konferenz.


Alle BeitrĂ€ge, die aufgezeichnet wurden, finden sich jeweils im Programm, bei den entsprechenden Speakern. 


NTM-Studenten gewinnen mit der Plattform „Zum runden Tisch“


Der ENTER21-Konferenz war in diesem Jahr erstmalig ein Innovations-Wettbewerb angegliedert. Ausgerichtet wurde er von Prof. Dr. Wolfram Höpken der Hochschule Ravensburg-Weingarten und Prof. Dr. Claudia Brözel der HNEE. InterdisziplinÀre Teams von Studierenden aus aller Welt bewarben sich mit Ideen zum Thema ICT for Sustainability and eQuality.


Wir freuen uns, dass die beiden NTM-Studenten Felix Fröhlich und Lukas Freitag den ersten Platz belegt haben! Mit ihrer digitalen Plattform „Zum runden Tisch“ ĂŒberzeugten sie die neun-köpfige Jury im mehrstufigen Wettbewerb.

Die Plattform ist die digitale Antwort auf die Herausforderung der Gastronomie. Mit niedrigschwelligen Tipps, Tools und Handlungsempfehlungen hilft sie Restaurantbetreiber*innen im selbstÀndigen Transformationsprozess zu nachhaltigen Betrieben.


Im neuen NTM-Modul „Innovation Challenge“ wurden die beiden Studenten von Prof. Dr. Claudia Brözel im Wettbewerb begeleitet.


Weitere Informationen: https://enter-conference.org/compete/

RĂŒckblick auf's Wintersemester 20/21


Trotz unsicherer Zukunftsszenarien fĂŒr die Tourismus-Entwicklung haben sich im vergangenen Semester mehr Studierende fĂŒr Nachhaltiges Tourismusmanagment eingeschrieben als je zuvor. Und obwohl der grĂ¶ĂŸte Teil der Lehre online stattfand, waren die Inhalte nicht weniger vielfĂ€ltig.


Der Entrepreneurship-Summit, der fester Bestandteil des ersten Semesters ist, fand dieses Mal online statt und gab Einblick in kreative, unternehmerische Lösungswege fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung. Im Modul Digitalisierung und Ethik machten die Studierenden einen Ausflug in die Welt der KryptowĂ€hrungen und Blockchain. Tourismus auf lokaler Ebene, technische Innovationen zur Eingrenzung des Klimawandels und aktuelle Marketingthemen waren ebenso Inhalt, wie die Auseinandersetzung mit Zeit- und Selbstmanagement.


Wir haben die Online-Lehre gemeinsam erprobt, viel gelernt und sind gespannt, was das Sommer-Semester fĂŒr uns bereit hĂ€lt.

Podiumsdiskussion zu dem Thema Social Entrepreneurship im Tourismus


Am 13. April fand eine Podiumsdiskussion zum Thema "social entrepreneurship in tourism - an opportunity in times of crisis?" statt. Frau Prof. Brözel nahm in ihrer Rolle der GrĂŒnderin der "Social Entrepreneurship Competition in Tourism" gemeinsam mit anderen TourismusexpertInnen daran teil. Zu den ExpertInnen zĂ€hlen Frau Blach und Herr Neumann von der TUI Care Foundation, Herr Figueroa der UNWTO sowie Frau Lukwago in ihrer Funktion einer Social Business Beraterin.

Wir freuen uns, dass ĂŒber 200 TeilnehmerInnen der Podiumsdiskussion folgten, worunter natĂŒrlich auch einige unserer Studierenden waren!

European IFITT MasterClass on eTourism (EIFMeT)


Auch in diesem Jahr veranstaltet die "International Federation for IT an Travel & Tourism (IFITT)" wieder eine MasterClass zum Thema eTourism. In diesem Jahr wird die Veranstaltung als hybrides Event organisiert: sowohl vor Ort in Helsinki als auch online ist eine Teilnahme möglich. Es können 2, 3 oder 5 ECTS erworben werden.


Zu den ReferentInnen gehören neben Frau Prof. Brözel auch ExpertInnen u.a. aus Finnland und Großbritannien.


Weitere Informationen finden Sie hier.



Social Entrepreneurship Competition in Tourism 2021

Auf der ITB im MĂ€rz 2021 gab Frau Prof. Brözel den Startschuss fĂŒr die Social Entrepreneurship in Tourism Competition 2021. Es ist der weltweit erste Wettbewerb, der sich auf soziale Innovation und Unternehmertum im Tourismus konzentriert. Vor drei Jahren wurde er von Frau Prof. Brözel gegrĂŒndet und wird dieses Jahr von der Tui Care Foundation, der ITB Berlin, der HNEE, Travel Massive, der UNWTO und der Social Innovation Academy unterstĂŒtzt. Seit Montag, dem 03.05.2021 ist die diesjĂ€hrige Bewerbungsphase beendet und das Team zĂ€hlte 132 eingereichte Bewerbungen!


Wir sind gespannt auf den weiteren Verlauf des Wettbewerbs

Mastertage 2021


Am Dienstag, den 31.08.2021 finden wieder Verteidigungen der Masterarbeiten von NTM-Studierenden statt. Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die Verteidigungen öffentlich sind und Sie sich gerne einen Eindruck von dem PrĂŒfungsablauf und den spannenden Themen verschaffen dĂŒrfen.

Bei einer Teilnahme in PrĂ€senz, bringen Sie bitte ein ausgefĂŒlltes Formular mit, dass Sie genesen, geimpft oder getestet sind, tragen Sie eine Maske und halten Sie Abstand. Das Formular finden Sie hier.

Das Programm und die dazugehörigen Links/RÀume sind hier aufrufbar.

Wir wĂŒnschen den Masterand*innen viel Erfolg!

Podcast ,,Wie machen wir in Zukunft Urlaub?"

Prof. Dr. Strasdas hat in Tel-Aviv an einer Radiosendung des israelischen Senders Haaretz teilgenommen. In der Podcast-Reihe "Voices of Europe" wurde zusammen mit MĂłnica GĂłmez Royuela und dem Moderator Oren Nahari ĂŒber die Zukunft des Tourismus nach der COVID-Pandemie diskutiert. Zu hören ist der Podcast mit dem Titel ,,Wie machen wir in Zukunft Urlaub?“ (Episode 8) unter folgendem Link

Einladung: Workshops zum Thema ,,Unausgewogenes Tourismus-wachstum auf Destinationsebene"


Die EuropĂ€ische Exekutivagentur fĂŒr kleine und mittelstĂ€ndige Unternehmen (EISMEA) und die EuropĂ€ische Kommission, Generaldirektion fĂŒr Binnenmarkt, Industrie und Unternehmertum (GD GROW), haben eine Studie in Auftrag gegeben, die das unausgewogene Tourismuswachstum in EU-Reisezielen untersucht.

Im Mittelpunkt des Projekts stehen die Analyse des PhĂ€nomens Overtourism auf lokaler Ebene anhand von Fallstudien und quantitativen Analysen, die Entwicklung von Instrumenten und Indikatoren zur AbschwĂ€chung seiner Auswirkungen sowie Outreach-AktivitĂ€ten in Tourismusdestinationen. Zudem soll die Studie einen Beitrag zum Dialog zwischen europĂ€ischen Tourismusakteur*innen zum Thema ,,Nachhaltiger Tourismus“ leisten. Die HNEE ist an dieser Studie beteiligt und möchte Sie dazu einladen, an einem oder mehreren Workshops zu teilzunehmen. Es werden fĂŒnf eintĂ€gige Workshops zu fĂŒnf Arten von Reisezielen organisiert, um Herausforderungen und Probleme zu diskutieren, bewĂ€hrte Lösungen auszutauschen und die entwickelten Indikatoren zu bewerten und zu validieren.

Weitere Infos und Kontaktdaten zur Anmeldung finden Sie hier.


Digitaler Q-Tag zum Thema Nachhaltigkeit


Am 30.11.2021 fand der ,,Digitale Q- Tag" von ServiceQualitÀt Deutschland e.V. statt. Im Zentrum der Veranstaltung stand das Zukunftsthema ,,Nachhaltigkeit". Unser Studiengangs-leister Prof. Dr. Wolfgang Strasdas gab einen Impulsvortrag mit dem Titel ,,Nachhaltiger Tourismus in einem kritischen Jahrzehnt".


Wenn Sie den Vortrag verpasst haben, dann können Sie sich hier einen Überblick zur Thematik verschaffen.

,,Reisen sollte wieder etwas Wertvolles werden"

In dem Themenheft ,,tipBerlin - Edition Nachhaltigkeit 2022" haben Lehrende und Studierende der HNEE ĂŒber ihren Werdegang, ihre ZukunftsplĂ€ne und wie sie die Umwelt schĂŒtzen wollen berichtet. Mit dem Titel ,,Reisen sollte wieder etwas Wertvolles werden" hat auch unser Studiengangsleiter fĂŒr Nachhaltiges Tourismusmanagement Prof. Dr. Wolfgang Strasdas einen Einblick von sich, seiner Meinung zum Tourismus und dem Studiengang Nachhaltiges Tourismusmanagement gegeben.


Der ganze Beitrag ist hier einsehbar.

RĂŒckenwind fĂŒr soziale Start-ups


,,Mit alten Rezepten sind neue Probleme oft nicht zu lösen. Social Entrepreneur-ship geht in der Wirtschaft andere Wege – auch im Tourismus.“ berichtet Prof. Dr. Claudia Brözel in dem Fvw-Artikel ,,Soziale Start-ups bekommen mehr RĂŒckenwind" (17.01.22). Angesichts der großen Aufgaben der Klimakrise ist eine neue Art des Wirtschaftens gefragt. Dabei ist soziales Unternehmertum eine bedeutende Komponente und ein wichtiges Zukunftsthema.


Innerhalb unseres Studiengangs Nachhaltiges Tourismusmanagement hat sich Prof. Dr. Brözel u.a. auf Social Entrepreneurship spezialisiert. Die Nische der sozialen Unternehmer*innen erhĂ€lt jetzt politisch RĂŒckenwind: Neben Förderungen durch die EU-Kommission will die neue Bundesregierung soziales Unternehmertum stĂ€rker unterstĂŒtzen. Wie Social Entrepreneurship den Tourismus weltweit positiv verĂ€ndert, zeigt seit 2019 ihr jĂ€hrlicher globaler Wettbewerb "Social Entrepreneurship Competition". FĂŒr die Organisation des Wettbewerbs 2022 wurde jetzt ein Start-up gegrĂŒndet: Socialpreneurs.berlin., bei dem auch zwei Alumni des Studiengangs dabei sind und durch das HNEE StartUpLab unterstĂŒtzt wurden.

Building back better?


Martin Balas hat als Nachhaltigkeits-experte und Tourismusforscher am Dinestag (08.02.22) ein Interview in der Tagesschau24 gegeben. Dabei sprach er vorallem ĂŒber das Dilemma zwischen der KlimaschĂ€dlichkeit und den positiven wirtschaftlichen Effekten des Tourismus und wie es in der Tourismusbranche zukĂŒnftig witergehen wird.


Sie können das Interview ab der 12. Minute hier ansehen.


,,Nachhaltiger Harz – Kein Hexenwerk" Management und Marktpositionierung des Harzes als nachhaltige Urlaubsdestination

Am 04.11.21 wurde das Konzept ,,Nachhalter Harz – kein Hexenwerk“ durch den Harzer Tourismusverband veröffentlicht. Das Konzept wurde zusammen mit der BTE Tourismus- und Regionalberatung in Kooperation mit dem Zentrum fĂŒr Nachhaltigen Tourismus (ZENAT) erstellt. Der Harzer Tourismus-verband nutzt das zugeschnittene Nachhaltigkeitskonzept u.a. als einen praxisnahen Leitfaden, um seinen Partner*innen vor Ort Möglichkeiten zur Steigerung der erlebbaren Nachhaltigkeit aufzuzeigen.


Das Konzept ist hier einsehbar.


Vorstudie zur Klimabilanzierung von Reisen

Das Zentrum fĂŒr Nachhaltigen Tourismus (ZENAT) hat im Auftrag von Futouris und DER Touristik eine Vorstudie fĂŒr das Projekt ,,Entwicklung eines Branchenstandards fĂŒr die Klimabilanzierung von Urlaubs- und GeschĂ€ftsreisen“ erstellt. Die Vorstudie umfasst eine Übersicht ĂŒber die existierenden Klimabilanzierungssysteme und eine Bewertung der unterschied-lichen Standards.


Bis Ende Oktober 2022 soll dann ein Standard zur Klimabilanzierung von Reisen entwickelt werden, der in der gesamten Branche UnterstĂŒtzung finden soll.


Mehr Informationen zu dem Branchenprojekt finden Sie hier.

Start des Projektes REWILD_DE

Im November 2021 startete das vom Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsprojekt „REWILD_DE". Wissenschaftler:innen und Praktiker:innen befassen sich im Rahmen des dreijĂ€hrigen Projekts mit den Potenzialen des Ansatzes â€žRewilding“ fĂŒr die Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und die Förderung einer nachhaltigen ökonomischen Entwicklung des Modellgebiets "Oderdelta". 

Das Projektteam der HNEE wird das ökonomische Potenzial von regionalen Rewilding-Unternehmen untersuchen, zu denen auch Tourismusanbieter*innen zĂ€hlen. Das Team besteht aus Prof. Rein bzw. nach seinem Ruhestand Prof. Aschenbrand und Birte Kaddatz, die bereits seit Jahren in diesem Thema aktiv ist.

Koordiniert wird das Projekt am Helmholtz-Zentrum fĂŒr Umweltforschung (UFZ). Neben der HNEE sind auch das Deutsche Zentrum fĂŒr integrative BiodiversitĂ€tsforschung (iDiv) der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg (MLU) sowie der Verein Rewilding Oder Delta e. V. (ROD) Projektpartner.

Mehr Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.


Kritik an Nationaler Tourismusstrategie


Der Ausschuss fĂŒr Tourismus des Deutschen Bundestags lud am 27.4.2022 zu einer öffentlichen Anhörung zum Thema „Nationale Tourismusstrategie“ ein. Unter den fĂŒnf eingeladenen SachverstĂ€ndigen befand sich Prof. Dr. Wolfang Strasdas, Professor fĂŒr Nachhaltiges Tourismusmanagement an der Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Er vertrat eine kritische Stimme zu Aspekten der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit im Tourismus.


Die Pressemitteilung der HNEE ist hier einsehbar.



Destination Camp 2022


Das Destination Camp ist ein Branchenevent im deutschsprachigen Tourismus. In Hamburg trafen 220 Touristiker*innen auf 40 Workshops mit Impulsgeber*innen aus der Branche. Themen wie Beziehungsmanagement, Smart Destination, Methodenkompetenz, Nachhaltigkeit oder Jobselling waren Programm. Unsere Professorin Claudia Brözel ist seit Beginn der Veranstaltungs-reihe Moderatorin und Gestalterin auf dem Event.


Prof. Dr. Claudia Brözel: “Es freut mich sehr, dass mich in diesem Jahr gleich vier engagierte NTMler*innen zum 12. Destination Camp in Hamburg begleitet haben. Im Rahmen der zahlreichen Workshops gaben sie interessante Impulse fĂŒr eine nachhaltige Zukunft des Tourismus und konnten drei Tage lang mit wichtigen Akteuren aus der Branche netzwerken. Nachhaltigkeits-transformation, Gemeinwohlökonomie und pflanzliche ErnĂ€hrungswende sind die Schwerpunkte der vier Studierenden/Alumni, die allesamt den Schritt in die SelbststĂ€ndigkeit wagen und auf diese Weise einen wichtigen Beitrag fĂŒr die nachhaltige Transformation im Tourismus leisten.”


Destination Camp

Destination Camp 2022, Hamburg
Copyrights: Netzvitamine GmbH

Einladung zur Tagung: Nachhaltiger Massentourismus – geht das?


Am 8. Juni 2022 wird in das Haus des Gastes (Scharbeutz) eingeladen, um die Themen Umweltmanagement und Lenkungskonzepte im Tourismus zu diskutieren.

Veranstaltet wird die Konferenz von der Tourismusagentur LĂŒbecker Bucht (TALB) und dem Zentrum fĂŒr Nachhaltigen Tourismus (ZENAT), das Teil der HNEE ist. Ziel ist es, verschiedene AnsĂ€tze und Umsetzungsbeispiele von Besucherlenkung in stark besuchten Tourismusdestinationen vorzustellen, ihre StĂ€rken und SchwĂ€chen zu diskutieren und in einem interaktiven Format weitere Lösungsstrategien zu entwickeln, wobei der Fokus auf dem Einsatz digitaler Instrumente liegen soll.


Der erste Teil der Veranstaltung findet im hybriden Format statt, sodass auch online teilgenommen werden kann. Derzeit sind noch PlÀtze vor Ort in Scharbeutz frei. Die online Teilnahme ist unbegrenzt. Um eine Anmeldung vorab wird gebeten.

Das Programm und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Mehr Infos zum ZENAT hier.

TALB_Scharbeutz_Strand(1)

Copyrights: Tourismusagentur LĂŒbecker Bucht


Tagung vom 08.Juni: Nachhaltiger Massentourismus- geht das?

Am 08.Juni 2022 hatten die Tourismusagentur LĂŒbecker Bucht (TALB) zusammen mit dem Zentrum fĂŒr Nachhaltigen Tourismus (ZENAT) in das Haus des Gastes (Scharbeutz) eingeladen, um die Themen Umweltmanagement und Lenkungsprozesse im Tourismus zu diskutieren.


Das Fazit des TALB-Vorstands Andre Rosinski fiel sehr positiv aus. Nicht nur als Organisator der Veranstaltung sonders auch als Touristiker hielt er fest:,,Grund der Veranstaltung war, dass wir ein ernsthaftes Interesse haben, unseren GĂ€sten weiterhin eine tolle AufenthaltsqualitĂ€t garantieren zu können. Wir wollen ihnen einen Hinweis geben, wie sie einen Platz in unserem Ort finden, der fĂŒr sie wirklich optimal ist. Eine Entzerrung von Besuchern fĂŒhrt auch zu mehr Akzeptanz bei den Einwohnern und das stĂ€rkt das Miteinander, ganz im Sinne der Nachhaltigkeit."


Die gesamte Dokumentation der Tagung, inklusive der VortrÀge als Download und einer Bildergalerie, ist unter diesem Link aufrufbar.


Mit dem Zug durch Westeuropa. Ein Selbstversuch unseres Studiengangsleiters


Vor 50 Jahren wurde das Interrrail-Ticket etabliert, das erstmals kostengĂŒnstige Bahnreisen durch ganz Eruopa ermöglichte. Dies nahm unser NTM-Studiengangsleiter Prof. Strasdas zum Anlass, um einen Selbstversuch zu starten. Schon als Student hatte er das Ticket und die Schienen Europas erkundet. Aktuell beschĂ€ftigt er sich im Rahmen seines Forschungsfreisemesters mit autofreien Reisen. Zu welchen Schlussfolgerungen er kommt, könnt Ihr in seinem ausfĂŒhrlichen Bericht in der TAZ nachlesen.


Bahnhof-Bordeaux-I-1

Am Bahnhof im französischen Bordeaux
Copyrights: Wolfgang Strasdas

Studienaufenthalt in Italien? Mit uns geht das!


Wir freuen uns, Euch mitteilen zu können, dass wir gleich mit zwei Hochschulen auf Sardinien Kooperationen zu Studienaufenthalten geschlossen haben.

An der UniversitĂ€t Cagliari (UNICA) sowie der UniversitĂ€t Sassari können NTM-Studierende kĂŒnftig ein Auslandssemester (auf Englisch) absolvieren. Es besteht zudem die Möglichkeit, nur einzelne Module als WahlpflichtfĂ€cher wie ein Summer Lab im September in Sassari zu belegen.


Im Gegenzug werden auch wir Studierende aus Sardinien bei uns begrĂŒĂŸen. Wir freuen uns sehr auf den Austausch und ĂŒber die Möglichkeiten fĂŒr unsere Studierenden!


sassari_palazzo_della_provincia_con_monumento

University of Sassari
Copyrights: uniss.it

Klimawandel: Wie schĂ€dlich ist die Tourismusbranche fĂŒr die Umwelt?


Hitze, DĂŒrre, WaldbrĂ€nde - gerade die letzten Tage machen verstĂ€rkt auf den Klimawandel aufmerksam. Inwieweit trĂ€gt die Tourismusbranche dazu bei?


Unser NTM Studiengangs- und Forschungsleiter des Zentrums fĂŒr Nachhaltigen Tourismus (ZENAT) Prof. Dr. Wolfgang Strasdas berichtet in einem Artikel, der auf der Internetseite der Deutschen Welle erschienen ist, ĂŒber die Umweltauswirkungen der Tourismusbranche.

Der ausfĂŒhrlichen Artikel steht unter diesem Link zur VerfĂŒgung.

"Die Deutschen kehren zu alten Mustern zurĂŒck“ – Laut Prof. Dr. Strasdas benötigt nachhaltiges Reisen mehr politische Steuerung!


Die Zahl der Flugreisen liegt fast wieder auf Vor-Corona-Niveau. Unser NTM-Studiengangsleiter Prof. Dr. Wolfgang Strasdas hat zu dieser Thematik ein Interview gefĂŒhrt, welches in der Bundestags-Zeitschrift "Das Parlament" erschien. ,,In der Krise haben Reiseveranstalter profitiert, die auch auf nahe Destinationen setzen. Das wirkte sich klimaschonend aus, war aber mehr den UmstĂ€nden als einem gesteigerten Problembewusstsein geschuldet. Einen gewissen Coronaeffekt sehe ich dennoch: Dass die Deutschen vermehrt Urlaub im eigenen Land gemacht und dabei dessen Reize entdeckt haben, könnte den Anteil der Inlandsreisen auch langfristig erhöhen.“


Welche weiteren Maßnahmen sinnvoll sind, um nachhaltiges Reisen zu fördern, könnt Ihr im vollstĂ€ndigen Interview unter folgendem Link nachlesen (Interview auf S.7). 

Zertifizierungen fĂŒr nachhaltigen Tourismus: Wie werden sie aussagekrĂ€ftiger und wirkungsvoller?


Die AG Tourismus der Bundestagsfraktion BĂŒndnis 90/ Die GrĂŒnen lud am 30.09.2022 zu einem internen FachgesprĂ€ch zum Thema „Zertifizierungen fĂŒr nachhaltigen Tourismus“ ein. Prof. Dr. Wolfgang Strasdas war Teil der Expert*innen-Anhörung und widmete sich dem Status Quo und der Problematik von Zertifizierungen.


„In Deutschland gibt es fĂŒr nachhaltigen/umweltfreundlichen Tourismus ein großes, unĂŒbersichtliches Angebot an Zertifizierungssystemen unterschiedlicher QualitĂ€t und die Marktdurchdringung ist gering.“ Um die QualitĂ€t vergleichen zu können, wurden zwischen 2015 und 2022 mehrere Analysen zur Bewertung von Nachhaltigkeits-Zertifizierungen im Deutschlandtourismus durchgefĂŒhrt. Die daraus resultierenden Empfehlungen zur Weiterentwicklung von Zertifizierungen in Deutschland sind vielfĂ€ltig.


AusfĂŒhrliche Informationen findet ihr in der PrĂ€sentation der Anhörung.


Overtourism: Wie gelingt eine nachhaltigere Entwicklung in europÀischen Tourismusdestinationen?


Welche Auslöser und Auswirkungen hat das PhÀnomen Overtourism? Wie gehen betroffene Regionen bereits heute damit um? Und wie können wir Overtourism messbar machen?


Diese Themen untersucht die kĂŒrzlich veröffentlichte Studie „Unausgewogenes Tourismuswachstum auf Destinationsebene“ unter der Leitung des Zentrums fĂŒr Nachhaltigen Tourismus (ZENAT) der Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Die Studie zeigt, dass Overtourism ein vielschichtiges PhĂ€nomen ist, das je nach Reiseziel unterschiedlich verstanden und empfunden wird.


Ein wichtiges Ergebnis der Studie ist die Entwicklung von Indikatoren, die den Reisezielen dabei helfen sollen, unerwĂŒnschte Entwicklungen im Tourismus besser zu steuern und mögliche Wege fĂŒr eine nachhaltigere Entwicklung des Tourismus aufzuzeigen.


Die vollstĂ€ndige Studie kann unter diesem Link heruntergeladen werden.
Mehr Infos zum ZENAT gibt es hier.

Eine nachhaltige Flugreise – geht das? Prof. Dr. Strasdas auf dem Berlin Travel Festival


Am 27.11.2022 war unser Studiengangsleiter Prof. Dr. Wolfgang Strasdas Teil einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Berlin Travel Festivals.


Gemeinsam mit Antje Monshausen von Tourism Watch, Silvia Adam von Condor und Charlott Tornow vom Online-Magazin ReisevergnĂŒgen diskutierte er die Frage, inwiefern Flugreisen nachhaltig gestaltet werden können.


„Auf Kurz- und Mittelstrecken sollte man auf FlĂŒge möglichst verzichten und stattdessen Bahn oder Bus nehmen. Bei Fernreisen ist ein Flug jedoch unverzichtbar. Man kann Fernreisen vergleichsweise nachhaltig gestalten, indem man eine möglichst direkte Flugroute und eine energieeffiziente Airline auswĂ€hlt. Reisedauer und -entfernung sollten in einem angemessenen VerhĂ€ltnis zueinander stehen. Und schließlich sollte man seine Emissionen durch ein zertifiziertes Klimaschutzprojekt ausgleichen.“


Bild 3
Prof. Dr. Wolfgang Strasdas
Copyrights: Peter Mate / Berlin Travel Festival